материалы к экзамену по немецкому языку для Беларуси

Текст 10 Meister auf den Wellen

Markus wohnt in Plön, etwa 30 Kilometer von Kiel entfernt. Ganz in der Nähe sind die Ostsee und die Nordsee. Außerdem gibt es viele Seen in der Umgebung. Auf einem dieser Seen hat Markus das Surfen gelernt. Er war schon immer begeistert von diesem Sport, und als er in den Ferien in Griechenland war, schaute er dort stundenlang den Surfern zu. Zu seinem vierzehnten Geburtstag schenkten ihm seine Eltern ein Surfbrett.

Er brachte sich die Grundkenntnisse des Surfens selber bei und übte auf dem Bornholmer See Manöver und Kunststücke, die er bei den Profis gesehen hatte. Markus nutzte seine ganze Freizeit für diesen Sport und oft blieben auch die Hausaufgaben liegen.

Bald konnte er sehr gut surfen. Nun wollte er schwierigere Kunststücke machen, aber dafür war sein altes Brett zu groß. Mit einem kleineren Brett konnte man sehr viel mehr anfangen und kompliziertere Tricks machen. Doch Markus hatte kein Geld für ein neues Surfbrett. Deshalb baute er selber eins. Ein Freund half ihm dabei. In jeder freien Minute bastelten sie daran und waren recht zufrieden mit dem Ergebnis.

Nach der Schule sollte Markus Elektriker werden. Aber er interessierte sich mehr für das Surfen und beschloss, diesen Sport zu seinem Beruf zu machen. Er lieh sich von seinem Vater 4.000 Euro für Bretter und Segel und fuhr zuerst bei einer kleinen Regatta* mit, wo er gleich beim ersten Mal siegte. Bei vielen Wettkämpfen, an denen er danach teilnahm, belegte er gute Plätze.

Von da an interessierten sich verschiedene Surffirmen für Markus. Sie unterstützten ihn finanziell und so konnte er sich immer bessere Bretter kaufen. Aber er musste auch noch sein ganzes eigenes Geld für Fahrkosten zu den Weltkämpforten, Unterkunft und Verpflegung und Reparaturen ausgeben. Eine Sportartikelfirma lieh ihm auch die Ausrüstung für die Teilnahme an einem großen Wettbewerb. Aber da ging alles schief. Der Mast* brach und er musste ausscheiden*. Aber Markus gab nicht auf.

Sein Ziel war es, Profi zu werden und zu den Besten zu gehören. Dafür trainierte er, sooft es ging. Heute ist Markus ein richtiger Surfkünstler. Das Geld für seine Reisen und die Ausrüstung bekommt er immer noch von Surffirmen.

2. Finden Sie den Abschnitt, wo beschrieben wird, wie Markus zum Surfen gekommen ist. Lesen Sie diesen Abschnitt vor.

3. Antworten Sie auf folgende Fragen:

1) Wer finanziert Markus' Teilnahme an Wettkämpfen in Surfen?

2) Ist Markus ein begeisterter und zielstrebiger Sportler? Warum meinen Sie so?

×
gdz.ru

Официальные ГДЗ России